Bericht von der Snooker-WM in Sofia

Details

Vom 25.11. - 29.11 / 01.12 fanden in Sofia, der Hauptstadt von Bulgarien die Amateur Snooker Weltmeisterschaften statt. Für die Gruppenphase haben sich 50 Spieler aus aller Welt qualifiziert und auch aus Deutschland haben 3 Amateure qualifiziert, Thomas Brünner (PBC Erfurt), Carl Rosenberger (Münchner SC) und Michael Heeger von den SC Breakers.

Für die Deutschen eröffnete Thomas Brünner direkt am ersten Tag gegen den Iranischen Meister Ehsan Heydari Nezhad das Turnier. Das Match ging relativ klar mit 4:1 für den Iraner aus.
Rosenberger startete am zweiten Turniertag gegen Susantha Boteju aus Sri Lanka, welcher stark aufspielte, wenig Fehler machte und somit Rosenberger mit 4:1 in die Schranken wies.
Heeger startete ebenfalls am zweiten Turniertag gegen den bulgarischen Masters-Spieler Luchezar Gergov. Mit mehreren, kleinen Breaks und solidem Safe-Spiel konnte Heeger ihn mit 4:0 besiegen.

Rosenberger spielte am dritten Tag gegen Ahmed Aseeri aus Saudi Arabien. Nach starkem Anfang von Rosenberger ging er mit 2:0 in Führung. Anschließend drehte der Araber auf und entschied mit schönem und sicherem Snooker das Spiel mit 4:2 für sich.
Parallel dazu spielte Thomas Brünner gegen Naresh Samarawickram aus Indien. Nach einigen ungenutzten Chancen von Brünner ging Naresh mit 2:0 in Führung. Im dritten Frame konnte sich dann Brünner eine Führung erarbeiten, so dass er auf Pink mit einem Snooker vorne lag. Beim Lochversuch auf Pink lochte er versehentlich die Weiße. Naresh lochte anschließen Pink, lässt aber schwarz nahe der Mitteltasche, aber unlochbar, liegen. Beim Brünners anschließendem Versuch schwarz sicher zu spielen fällt erneut die weiße und der Frame und das Spiel gehen somit an Naresh.

Heeger trat an diesem Tage gegen den Niederländer Rene Dikstra an. Den ersten Frame entschied Heeger direkt für sich. Auch den zweiten Frame entschied er in einem nervenaufreibenden Duell auf die Farben letztendlich auf schwarz für sich.
Im dritten Frame geriet Heeger erst in Rückstand konnte sich dann aber mit einem 40er Break befreien. Es wären noch mehr Punkte drin gewesen, aber er verstellt sich beim Versuch die letzte rote von der Bande zu lösen. Dies tut seinem guten Spiel keinen Abbruch und er gewinnt auch den dritten Frame. Im vierten Frame geht Heeger mit 20 Punkten in Führung, spielt dann aber eine schlechte Safety, so dass Dikstra an den Tisch kommt und ein 30er Break hinlegt, welches er aber ebenfalls mit einer schlechten Safety abschließt. Heeger spielte einen starken Longpot und räumt anschließend die Farben ab und entscheidet so Frame und Match für sich.

Am vierten Tage musste Rosenberger gegen Noppon Saengkham, den thailändischen U21 Weltmeister von 2009 antreten. Dieser ließ ihm keine Chance, so dass das Match mit 3:0 für den Thailänder ausging. Thomas Brünner hat es in den Frames versäumt die wichtigen Bälle zu machen es folgte die Strafe jeweils auf den Fuß, so dass er auch durch eine harte Schiedsrichter-Entscheidung 0:3 verlor. Die Situation war, dass Brünner mit 12 Punkten führt und nur noch Schwarz, auf dem Spot, und Pink, mittig in der Kopfbande auf dem Tisch liegen. Der Gegner legte glücklich, die Weiße hinter schwarz und Brünner bekommt trotz bestem Versuch 4-mal ein Miss, was letztendlich das 3:0 für den Gegner bedeutete.
Heeger konnte auch am vierten Tag weiter seine gute Form halten und spielt gegen Reza Masoumi aus Iran. Der erste Frame war noch recht ausgeglichen und Heeger konnten diesen erst auf Schwarz für sich entscheiden. In den weiteren Frames spielte Heeger jeweils mit 30er und 40er Breaks und entschied diese und das Match mit 3:0 für sich
Nach jeweils 3 Spielen bleibt fest zu halten, dass Heeger weiter auf Finalkurs ist und die weiteren Deutschen nur noch geringe Chancen auf ein Weiterkommen haben.
Carl Rosenberger trat in seinem 4. Match gegen den Bulgaren Georgi Velichkov an. Er ging nach einem mäßigen Beginn mit 2:1 in Führung, ließ dann seinen Gegner mit unkonzentriertem Spiel wieder ins Spiel kommen, was ihm letztendlich das Match kostete und er 2:3 verlor.

In seinem letzten Vorrunden-Spiel, am Tag 5 spielte Heeger gegen Murien Cassim aus Süd Afrika. Im ersten Frame gab es solides 5-Chancen Snooker. Es war nicht besonders schön anzusehen, aber Heeger spielte effektiv genug, um den ersten Frame zu gewinnen. Im zweiten Frame lässt Heeger nichts anbrennen und spielt nach einem Einsteiger und trotz Position auf Blau oder Braun lieber Safe anstatt zu potten, da die Weisse nahe an der Bande liegt. De Lohn dafür ist eine gute Chance, aber er verschießt leider Schwarz. Das offene Bild nutzt Murien nicht für hohe Breaks und er geht nur mit 10 Punkten in Führung.
Heeger nutzt den die schlechte Safety und schiesst eine 24 bis Grün. Die anschließende Safe nutzt Murien für einen guten Snooker mit allen Kugeln auf einer Linie und der Braunen direkt an der Bande. Heeger bekommt 5 mal Foul und Miss und schafft es im 6. Versuch die Braune zu treffen. Der 15 Punkte Vorsprung hat sich so in einen 5-Punkte-Rückstand verwandelt. Murien kann diesen leichten Vorteil nicht für sich nutzen und lässt die Braune lochbar liegen. Dies nutzt Heeger um das Frame für sich zu entscheiden.
Im Dritten Frame spielte Heeger richtig auf. Er spielt sicher, ließ seinem Gegner mit einigen guten Longpots keine Chance und entschied das Frame und Match letztendlich mit einem 25 und 43-Break für sich.
Thomas Brünner spielte an diesem Tag noch gegen 16-jährigen Darryl Hill von der Isle of Man. Darryl Hill nicht immer die erste Chance genutzt aber mit Breaks von 70, 70 und 60 sein Potential gezeigt. Brünner konnte ihm noch einen Frame abringen, so dass das Match mit 4:1 für Hill ausging.

Der bereits angedeutete Trend hat sich somit fortgesetzt, so dass Heeger als einziger Deutsche in die Runde der letzten 16 einziehen konnte. Durch seine Siege ist er als 2er gesetzt und konnte eine Runde und damit einen Tag pausieren.

Heeger trat im Achtelfinale gegen Gary Wilkinson einen Ex-Profi aus Australien an. Das erste Frame war von Nervosität und Respekt geprägt, beide machten am Anfang für ihre Spielstärke leichte Fehler, bis Wilkinson als erster ein paar Bälle in Folge lochen kann und eine 35 schießt. Heeger kämpft sich wieder ran und nach einigem Hin-und Her entscheidet Wilkinson den Frame schließlich für sich.
Im zweiten Frame spielt Heeger mehrere schlechte Safes und Wilkinson kann daraus mit drei kleinen Breaks von 25 genug Punkte machen, um das Frame für sich zu verbuchen.

Im dritten Frame steigt das Niveau ganz erheblich, beide spielen sehr starke Safes. Heeger legt die Weiße nahe an der Bande und damit so,, dass es aus der Position schwierig ist ein Resafe zu legen. Gary findet trotzdem einen Weg zu den Roten und zurück ins Kopffeld und zufällig fällt ein Ball aus dem Pack in die Ecktasche. Daraufhin legt Wilkinson die Weiße press an Gelb. Heeger spielt nach einem ersten Miss aus dem Snooker noch den bestmöglichen Weg, um schwierige Kugeln zu hinterlassen. Wilkinson geht eine der schweren Kugeln an und trifft eine Rote die Bande lang und spielt anschließend ein gutes 62er Break.

Im vierten Frame bekommt Heeger eine Möglichkeit, die Fussbande entlang zu lochen. Er geht den Ball an und verschießt. Es bleibt ein Einsteiger liegen, den Wilkinson für eine 15 nutzt, wobei er auf Pink verschießt und Weiß links neben dem Pack liegen bleibt. Es bleibt allerdings kein Einsteiger liegen. Heeger versucht durch abstreifen, an den roten die Weiße in den Baulk-Bereich zu bringen. Der Versuch verläuft unglücklich, da Weiß an der Mitteltasche hängen bleibt und sich für Wilkinson ein guter Einsteiger auf die nun geöffneten Roten bietet. Er zeigt, dass er ein ehemaliger Profi ist und spielt eine 62 bis auf grün. Er entscheidet den Frame und damit das Match für sich.

Damit ist Heeger ausgeschieden und er hat einen guten 9. Platz erreicht und wir gratulieren an dieser Stelle für diese Leistung.

Im Finale des Turniers standen er Waliser Darren Morgan und Glen Wilkinson. Das Spiel ging 6:2 für Morgan aus.

Alle Ergebnisse können unter folgenden Adressen eingesehen werden:

http://www.esnooker.pl/turnieje/2012/ms/en/mss_2012.php

www.snookermania.de/forum/25-snooker-international-/11817-sofia-amateur-wm-2012#12060

 

   

Exhibition  

   

Termine  

31.08. 10:00 Uhr
Bundesliga WarmUp Training
06.09. 19:00 Uhr
Fridays Night Serie
20.09. 19:00 Uhr
Fridays Night Serie Ü40
21.09. 14:00 Uhr
1.Bundesliga Breakers - Heilbronn
22.09. 11:00 Uhr
1.Bundesliga Breakers - Stuttgart
   

Spende  

   

Login