Auftakt in die neue Snooker-Bundesliga Saison

Am vergangenen Wochenende starteten auch die Snooker-Bundesligen in die neue Saison. Für die Breakers ging es gegen TSG Heilbronn 2 und SSC Fürth an die Tische. Dazu reisten Karl-Heinz Beggel, Wojciech Pastor, Neuzugang Michael Betzinger und Mannschaftsführer Abdullah Jilani zuerst nach Heilbronn.

Die lange Sommerpause machte sich bei den Breakers bemerkbar, so dass sie nur schwer ins Spiel kamen. In der Hinrunde schaffte es nur Pastor ein Match für sich zu entscheiden, so dass es zur Halbzeit 3:1 stand. Nach der Pause konnten sie sich steigern. Betzinger gewann sein Match sicher mit 3:0. Jilanis Spiel ging verloren und die anderen beiden Matches gingen die Decider. Jedoch gelang es beiden Breakers nicht, die Spiele für sich zu entscheiden. So ging die Partie mit 6:2 verloren. Anschließend fuhren die Breakers weiter nach Fürth.

Hier zeigten sich die Rüsselsheimer Spieler wesentlich besser aufgelegt als am Vortag. Jilani, Pastor und Betzinger holten ihre Matches mit 3:0 und Jilani unterstrich dies noch mit 3 Breaks > 30. Damit stand es zur Halbzeit 3:1. Nach dem Wechsel zog Beggel schnell mit seinem 3:0 nach, so dass das Unentschieden gesichert war. Pastor legte im dritten Frame eine 68 auf den Tisch, konnte die Performance aber nicht in die letzten beiden Frames retten und verlor sein Match doch noch. Jilani traf auf den starken Baur-Pantoulier und verlor mit 3:1. So dass es im letzten Match an Betzinger hing die Partie zu entscheiden. Bei ihm ging es bis in den Decider, wo er mit einer 54 den Frame, das Match und die Partie sicherte.

Mit 5:3 gewannen die Breakers die Begegnung und sortieren sich in der Mitte der Tabelle ein. Um weiter vorne mitspielen zu können heißt es für die Breakers sich in den nächsten Spielen zu steigern.

 

Heilbronn 2: https://portal.billardarea.de/cms_leagues/matchday/280266

SSC Fürth: https://portal.billardarea.de/cms_leagues/matchday/280269

 

   

Spende